AG Strukturen

Ziel: Einheitsstrukur Adé?!
  Entwicklung konkreter Strukturen für unterschiedl. Bereiche/Ebenen/Arbeitsbereiche
Projekt: Erkunden unserer Strukturen
 – Kennenlernen anderer Strukturen – 
Konkrete Schlussfolgerungen ziehen
Start: 24.11.2015, 19.00 Uhr, Gardelegen,
 Pfr.-Franz-Haus, E.-T.-Str. 4-6, 2. OG Bibliothek
Kontakt: Thomas Rehbein, 
039325 22000, t.t.rehbein@t-online.de


Formen regionaler Arbeit – darüber wird (nicht nur bei uns) diskutiert:

Bei dem Treffen der AG am 12.02.2016 wurden verschiedene Modelle für regionale Arbeit vorgestellt.
Hier finden Sie eine Übersicht über die Modelle, jeweils mit einer knappen Beschreibung (ca. eine A4-Seite).

Klicken Sie auf eine Überschrift, um eine Beschreibung (PDF) zu öffnen bzw. herunterzuladen.

1. Wanderkirche
Kirchliche Angebote »wandern« durch die Region, sind nicht gleichzeitig an verschiedenen Orten.

2. Leuchttürme
In der Region gibt es für verschiedene Arbeitszweige »Leuchttürme«, an denen die Arbeit zentral geschieht.

3. Regionalteam
Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende arbeiten pfarrbereichsübergreifend gabenorientiert  zusammen.

4. Regionalpfarramt
Die Region wird zu einem Pfarrbereich mit mehreren Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst.

5. Beständige Gemeinde PDF  (DOC)
Die Gemeinde vor Ort übernimmt Verantwortung für ihr Gemeindeleben, Haupt- und Ehrenamtliche haben klar definierte Aufgaben.

6. Örtliche Gemeinden PDF   (DOC)
Gemeindeorientiertes Modell nach einem Beispiel aus der katholischen Diözese Poitiers in Frankreich.

7. Fresh Expressions PDF  (DOC)
Milieuorientiertes Konzept aus der anglikanischen Kirche.

8 Pfarrdienst im Nebenamt PDF  (DOC) 
Konkrete Ansprechpartner mit theologischer Ausbildung vor Ort, veränderte Aufgaben für Hauptamtliche.

Das nächste Treffen der AG Strukturen ist am Mo., 25.05.2016, 17.00 – 19.00 Uhr in Gardelegen.
(Pfarrer Franz-Haus, Ernst-Thälmann-Str. 4-6, Erdgeschoß, Verwaltung)


Das Gruppentreffen am 25.05.2016 diente der Sichtung und Diskussion der verschiedenen Modelle.
Eine Zwischenstufe zum Modell 4 (Regionalpfarramt) wurde eingebracht:

4b. Vorstufe zum Regionalpfarramt PDF  (DOC)

Dabei entspann sich eine Diskussion um die Frage, ob mit kleinen Schritten Veränderungen erreicht werden können, oder ob nur große Schritte wirklich erfolgversprechend sind.
Dazu soll beim nächsten Treffen Juliane Kleemann vom ZMiR eingeladen werden.


Die Arbeitsgruppe hat am 11. August 2016 getagt. Dabei war Juliane Kleemann vom Zentrum für Mission in der Region (ZmiR) in Dortmund zu Gast.
Die Gruppe hat Hoffnungen und Probleme im Zusammenhang mit Strukturveränderungen gesammelt und daraus Schlussfolgerungen für die nächsten Schritte gezogen. Einen Überblick dazu gibt das Protokoll vom 11.08.2016.
Nächstes Treffen: Fr., 07.10.2016, 17.30 Uhr in Gardelegen. (Pfarrer Franz-Haus, Ernst-Thälmann-Str. 4-6, Erdgeschoß, Verwaltung)


Bei dem Treffen der AG am 07.10.2016 wurden weitere Arbeitsschritte besprochen.
Zum einen wurde eine Befragung in den »Vielkirchenpfarrstellen« auf den Weg gebracht. Dabei sollen Informationen gewonnen werden, in welcher Situation welche Arbeitsmodelle erfolgversprechend sind.
Zum anderen werden die ersten Schritte auf dem Weg zur Erprobung des Modells
6. Örtliche Gemeinden unter den Bedingungen unserer Region gegangen.
(Protokoll 07.10.2016)
Nächstes Treffen: Fr., 02.02.2017, 17.30 Uhr in Gardelegen. (Pfarrer Franz-Haus, Ernst-Thälmann-Str. 4-6, Erdgeschoß, Verwaltung)